Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Micros: Zünsler 2
Micros: Zünsler 3
Micros: Zünsler 4
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Kleinschmetterlinge (Microlepidoptera)
Pyralidae (Zünsler) 2



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben, entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".

Die Größenangaben beziehen sich auf die Ruheposition des Falters, d. h. der Position, in der der Falter meist angetroffen wird. Ruht er mit zusammengefalteten Flügeln, ist die Länge angegeben, bei auseinandergefalteten Flügeln dagegen die Spannweite.



Nephopterix angustella


 

 
Nephopterix angustella
Nephopterix angustella
Nephopterix angustella

22. 05. 12
Nephopterix angustella
(conf. Rolf Mörtter)

07. 06. 13
Nephopterix angustella

18. 06. 13
Nephopterix angustella

 
Nephopterix angustella
Nephopterix angustella
Nephopterix angustella

07. 07. 12
Nephopterix angustella

22. 06. 13
Nephopterix angustella

21. 06. 13
Nephopterix angustella


 

Nephopterix angustella wird knapp 1 cm lang. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Juni – September, die Raupe lebt an Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus).





Acrobasis advenella


 

 
Acrobasis advenella advenella
Acrobasis advenella advenella
Acrobasis advenella advenella

02. 09. 13
Acrobasis advenella

17. 08. 11
Acrobasis advenella

12. 08. 12
Acrobasis advenella

 
Acrobasis advenella
Acrobasis advenella
Acrobasis advenella

04. 08. 13
Acrobasis advenella

07. 08. 13
Acrobasis advenella

11. 07. 11
Acrobasis advenella


 

Die recht häufige Acrobasis advenella wird etwa 1 cm lang und fliegt von Juni - August. Die Raupen leben an Weißdorn und - seltener - an Apfelbäumen.





Acrobasis repandana


 

 
Acrobasis repandana
Acrobasis repandana
Acrobasis repandana

06. 06. 11
Acrobasis repandana

07. 06. 11
Acrobasis repandana

19. 06. 11
Acrobasis repandana
(det. Rudi Seliger)

 
Acrobasis repandana
Acrobasis repandana
Acrobasis repandana

19. 06. 11
Acrobasis repandana

30. 06. 12
Acrobasis repandana

28. 06. 11
Acrobasis repandana


 

Der farbenprächtige Acrobasis repandana, der gut 1 cm lang wird, ist bei uns regelmäßig am Licht zu finden. Der recht häufige Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt zwischen zusammengesponnenen Eichenblättern.





Acrobasis marmorea


 

 
Acrobasis marmorea
Acrobasis marmorea
Acrobasis marmorea

10. 06. 12
Acrobasis marmorea

25. 05. 11
Acrobasis marmorea

15. 06. 12
Acrobasis marmorea

 
Acrobasis marmorea
Acrobasis marmorea
Acrobasis marmorea

06. 06. 11
Acrobasis marmorea

25. 05. 11
Acrobasis marmorea

26. 05. 11
Acrobasis marmorea
(conf. Ruedi Bryner)


 

Acrobasis marmorea wird etwa 1 cm lang und ist eine seltene Art, die hier aber regelmäßig ans Licht kommt. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in einem Gespinst an Schlehen oder Weißdorn.





Acrobasis consociella


 

 
Acrobasis consociella
Acrobasis consociella
Acrobasis consociella

01. 07. 11
Acrobasis consociella

01. 07. 11
Acrobasis consociella

01. 07. 11
Acrobasis consociella
(det. Rolf Mörtter)


 

Acrobasis consociella wird etwa 1 cm lang. Die allgemein nicht seltene Art fliegt von Juli - August, die Raupen leben in zusammengesponnenen Blättern an Eiche (Quercus sp.).





Glyptoteles leucacrinella


 

 
Glyptoteles leucacrinella
Glyptoteles leucacrinella
Glyptoteles leucacrinella

12. 06. 11
Glyptoteles leucacrinella
(conf. Oliver Rist)

09. 07. 11
Glyptoteles leucacrinella

19. 07. 12
Glyptoteles leucacrinella

 
Glyptoteles leucacrinella
Glyptoteles leucacrinella
Glyptoteles leucacrinella

25. 06. 11
Glyptoteles leucacrinella
(conf. Willibald Schmitz)

01. 07. 13
Glyptoteles leucacrinella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

17. 06. 11
Glyptoteles leucacrinella
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Glyptoteles leucacrinella ist in Deutschland recht selten und wird etwa 1 cm lang; hier ist das Tier vereinzelt zu finden. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe soll an Erle (Alnus) leben.





Myelois circumvoluta


 

 
Myelois circumvoluta

01. 07. 09
Myelois circumvoluta
(conf. Karola Winzer)


 

Myelois circumvoluta erreicht eine Länge von gut 1,5 cm. Der Falter fliegt hier nur vereinzelt von Juni - Juli, die Raupe lebt an Disteln.





Eccopisa effractella


 

 
Eccopisa effractella, Zünsler
Eccopisa effractella, Zünsler
Eccopisa effractella, Zünsler

05. 06. 11
Eccopisa effractella
(gen. det.
Rudi Seliger)

05. 06. 11
Eccopisa effractella
(gen. det.
Rudi Seliger)

05. 06. 11
Eccopisa effractella
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Eccopisa effractella wird etwa 7 - 8 mm lang und ist eine seltene, nur lokal vorkommende Zünslerart; in den Roten Listen wird sie nur in Bayern ("2" = "stark gefährdet") und BaWü ("1" = "vom Aussterben bedroht") geführt. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe soll an verschiedenen Laubbäumen leben.






Assara terebrella


 

 
Assara terebrella
Assara terebrella
Assara terebrella

15. 06. 12
Assara terebrella

15. 06. 12
Assara terebrella

15. 06. 12
Assara terebrella
(det. Rolf Mörtter)

 
Assara terebrella
Assara terebrella
Assara terebrella

15. 06. 12
Assara terebrella

15. 06. 12
Assara terebrella

15. 06. 12
Assara terebrella


 

Assara terebrella wird gut 1 cm lang. Der allgemein nicht häufige Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt in den Zapfen vin Fichten (Picea abies).





Euzophera pinguis


 

 
Euzophera pinguis
Euzophera pinguis
Euzophera pinguis

15. 07. 13
Euzophera pinguis

03. 08. 11
Euzophera pinguis

07. 08. 12
Euzophera pinguis

 
Euzophera pinguis
Euzophera pinguis
Euzophera pinguis

21. 07. 11
Euzophera pinguis

13. 08. 12
Euzophera pinguis

27. 07. 12
Euzophera pinguis


 

Euzophera pinguis ist ein recht seltener Micro von immerhin ca 1,5 cm Länge. Der nur lokal vorkommende Falter lebt in der Nähe von Eschen, der Raupennahrungspflanze, die in der Rinde leben. Er fliegt von Juli - August.





Ancylosis cinnamomella


 

 
Ancylosis cinnamomella
Ancylosis cinnamomella
Ancylosis cinnamomella

09. 06. 13
Ancylosis cinnamomella

26. 04. 11
Ancylosis cinnamomella
(conf. Rolf Mörtter)

12. 06. 13
Ancylosis cinnamomella

 
Ancylosis cinnamomella
Ancylosis cinnamomella
Ancylosis cinnamomella

02. 06. 13
Ancylosis cinnamomella

09. 06. 13
Ancylosis cinnamomella

09. 06. 13
Ancylosis cinnamomella


 

Ancylosis cinnamomella erreiche eine Größe von gut 1 cm; der Falter fliegt in 2 Generationen von April - September, die Raupe lebt an den Wurzeln von Kugelblumen.





Phycitodes maritima


 

 
Phycitodes maritima
Phycitodes maritima
Phycitodes maritima

22. 07. 11
Phycitodes maritima
(gen. det.
Willibald Schmitz)

22. 07. 11
Phycitodes maritima
(gen. det.
Willibald Schmitz)

22. 07. 11
Phycitodes maritima
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Phycitodes maritima
Phycitodes maritima
Phycitodes maritima

22. 07. 11
Phycitodes maritima
(gen. det.
Willibald Schmitz)

22. 07. 11
Phycitodes maritima
(gen. det.
Willibald Schmitz)

22. 07. 11
Phycitodes maritima
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Phycitodes maritima wird gut 1 cm lang. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an den Blüten von Schafgarbe (Achillea millefolium) und Jakobs-Kreuzkraut (Senecio jacobaea).





Phycitodes inquinatella


 

 
Phycitodes inquinatella
Phycitodes inquinatella
Phycitodes inquinatella

26. 08. 13
Phycitodes inquinatella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

11. 08. 13
Phycitodes inquinatella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

11. 08. 13
Phycitodes inquinatella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Phycitodes inquinatella
Phycitodes inquinatella
Phycitodes inquinatella

14. 08. 13
Phycitodes inquinatella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

14. 08. 13
Phycitodes inquinatella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

14. 08. 13
Phycitodes inquinatella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Phycitodes inquinatella wird etwa 7 - 9 mm lang. Die Art ist in Deutschland sehr selten; siehe den Kommentar im Lepiforum: ´NUSS (2012) kommentiert: "Seit 1970 nur ein einziges Mal im Jahr 2002 in Deutschland nachgewiesen (GAEDIKE 2010). Die Lebensweise dieser Art ist noch unbekannt." ´ Flugzeit ist wohl August.



Phycitodes saxicola


 

 
Phycitodes saxicola
Phycitodes saxicola
Phycitodes saxicola

02. 08. 11
Phycitodes saxicola
(gen. det.
Willibald Schmitz)

10. 08. 11
Phycitodes saxicola
(gen. det.
Willibald Schmitz)

10. 08. 11
Phycitodes saxicola
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Phycitodes saxicola
Phycitodes saxicola
Phycitodes saxicola

12. 08. 11
Phycitodes saxicola
(gen. det.
Willibald Schmitz)

12. 08. 11
Phycitodes saxicola
(gen. det.
Willibald Schmitz)

12. 08. 11
Phycitodes saxicola
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Phycitodes saxicola wird knapp 1 cm lang und ist recht selten. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt in den Blüten verschiedener Korbblüter.





Phycitodes albatella


 

 
Phycitodes albatella
Phycitodes albatella

10. 08. 11
Phycitodes albatella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

10. 08. 11
Phycitodes albatella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Phycitodes albatella wird max. 1 cm lang. Die Art fliegt in 2 Generationen von Mai - September, die Raupe lebt in den Blüten verschiedener Korbblüter.





Plodia interpunctella


 

 
Plodia interpunctella - Dörrobstmotte
Plodia interpunctella - Dörrobstmotte

21. 11. 08
Dörrobstmotte
(Plodia interpunctella)

21. 11. 08
Dörrobstmotte
(Plodia interpunctella)


 

Die Dörrobstmotte Plodia interpunctella wird bis zu 1 cm lang. Sie ist eine Lebensmittelmotte von weltweiter Verbreitung, die als Schädling in Küchen und Lebensmittellagern gefürchtet ist. Die Raupen leben an Getreide, Getreideprodukten, Trockenfrüchten, Nüssen, Schokolade etc. Mit Klebefallen, die auf der Basis von Pheromonen (Sexualduftstoffen) arbeiten und somit giftfrei und für den Menschen unschädlich sind, lassen sie sich heutzutage leicht bekämpfen.





Ephestia unicolorella


 

 
Ephestia unicolorella
Ephestia unicolorella
Ephestia unicolorella

28. 05. 12
Ephestia unicolorella
Weibchen
(gen. det.
Hans-Peter Deuring)

01. 06. 12
Ephestia unicolorella
Männchen
(gen. det.
Hans-Peter Deuring)

07. 06. 12
Ephestia unicolorella
Männchen
(gen. det.
Hans-Peter Deuring)

 
Ephestia unicolorella
Ephestia unicolorella
Ephestia unicolorella

28. 05. 12
Ephestia unicolorella
Genital
Foto:
Hans-Peter Deuring

01. 06. 12
Ephestia unicolorella
Genital
Foto:
Hans-Peter Deuring

07. 06. 12
Ephestia unicolorella
Genital
Foto:
Hans-Peter Deuring

 
Ephestia unicolorella
Ephestia unicolorella
Ephestia unicolorella

30. 05. 12
Ephestia unicolorella
(gen. det.
Rolf Mörtter)

08. 06. 12
Ephestia unicolorella
(gen. det.
Rolf Mörtter)

10. 06. 12
Ephestia unicolorella
(gen. det.
Rolf Mörtter)


 

Ephestia unicolorella ist eine in Deutschland recht seltene Zünslerart, die von der ähnlichen, aber in Deutschland offenbar nicht vorkommenden E. parasitella nur genital unterschieden werden kann. Der Falter fliegt von Juni - September, die Raupe soll an trockenem, vermoderndem Laub leben.

In der zweiten Reite sind die Genitalfotos zu sehen, die jeweils zu dem darüberstehenden Tier gehören. Die ausgezeichneten Fotos stammen von Hans-Peter Deuring, dem ich hier ausdrücklich dafür danke, daß er sie mir zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat.





Scoparia subfusca


 

 
Scoparia subfusca
Scoparia subfusca
Scoparia subfusca

23. 07. 11
Scoparia subfusca
(gen. det.
Willibald Schmitz)

23. 07. 11
Scoparia subfusca
(gen. det.
Willibald Schmitz)

23. 07. 11
Scoparia subfusca
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Scoparia subfusca
Scoparia subfusca
Scoparia subfusca

22. 08. 13
Scoparia subfusca
(gen. det.
Willibald Schmitz)

22. 08. 13
Scoparia subfusca
(gen. det.
Willibald Schmitz)

22. 08. 13
Scoparia subfusca
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Scoparia subfusca wird bis 1,5 cm lang. Der nicht seltene Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an den Wurzeln des Bitterkrauts (Picris hieracioides) und Huflattich (Tussilago farfara).





Scoparia basistrigalis


 

 
Scoparia basistrigalis
Scoparia basistrigalis
Scoparia basistrigalis

21. 06. 11
Scoparia basistrigalis
(gen. det.
Rudi Seliger)

14. 06. 11
Scoparia basistrigalis
(gen. det.
Rudi Seliger)

11. 06. 11
Scoparia basistrigalis
(gen. det.
Rudi Seliger)

 
Scoparia basistrigalis
Scoparia basistrigalis
Scoparia basistrigalis

10. 06. 11
Scoparia basistrigalis
(gen. det.
Rudi Seliger)

10. 06. 11
Scoparia basistrigalis
(gen. det.
Rudi Seliger)

11. 06. 11
Scoparia basistrigalis
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Scoparia basistrigalis wird etwa 1 cm lang. Der Falter, der nur schwer von S. ambigualis zu unterscheiden ist, fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an bestimmten Moosarten.





Scoparia ambigualis


 

 
Scoparia ambigualis, Zünsler
Scoparia ambigualis, Zünsler
Scoparia ambigualis, Zünsler

13. 06. 07
Scoparia ambigualis
(det. Helmut Kolbeck)

27. 05. 13
Scoparia ambigualis
(det. Helmut Kolbeck)

27. 05. 13
Scoparia ambigualis


 

Scoparia ambigualis wird etwa 1 cm lang. Der allgemein nicht seltene Falter fliegt von Mai - Juli, die Raupe soll an Moosen und Flechten leben.





Scoparia conicella


 

 
Scoparia conicella

17. 06. 11
Scoparia conicella
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Scoparia conicella wird gut 1 cm lang und ist allgemein keine häufige Art. Der Falter fliegt von Juni - Juli. Über die Nahrungspflanzen der Raupen habe ich bislang nichts herausbekommen.





Scoparia pyralella


 

 
Scoparia pyralella
Scoparia pyralella
Scoparia pyralella

21. 06. 11
Scoparia pyralella
(det. Rudi Seliger)

11. 05. 11
Scoparia pyralella

01. 06. 12
Scoparia pyralella

 
Scoparia pyralella
Scoparia pyralella
Scoparia pyralella

15. 06. 11
Scoparia pyralella
(det. Rudi Seliger)

10. 05. 11
Scoparia pyralella

23. 05. 11
Scoparia pyralella


 

Scoparia pyralella, Länge etwa 1 cm, ist eine allgemein nicht seltene Art. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe soll an abgestorbenen Pflanzenteilen leben; vermutlich auch in den Wurzeln von Jakobskreuzkraut.





Eudonia lacustrata


 

 
Eudonia lacustrata
Eudonia lacustrata
Eudonia lacustrata

10. 06. 11
Eudonia lacustrata
(det. Rudi Seliger)

08. 05. 11
Eudonia lacustrata
(conf. Rolf Mörtter)

16. 06. 11
Eudonia lacustrata
(gen. det.
Rudi Seliger)

 
Eudonia lacustrata
Eudonia lacustrata
Eudonia lacustrata

07. 05. 11
Eudonia lacustrata

14. 05. 11
Eudonia lacustrata

03. 06. 11
Eudonia lacustrata


 

Die etwa 1 cm groß werdende Eudonia lacustrata läßt sich oft nur durch Genitaluntersuchung von anderen, ähnlichen Arten unterscheiden. Der Falter fliegt von Mai - Oktober, die Raupe lebt an verschiedenen Moosarten.





Eudonia mercurella


 

 
Eudonia mercurella
Eudonia mercurella
Eudonia mercurella

11. 08. 11
Eudonia cf. mercurella
(det. Helmut Deutsch)

11. 08. 11
Eudonia cf. mercurella

16. 06. 11
Eudonia mercurella
(gen. det.
Rudi Seliger)

 
Eudonia mercurella
Eudonia mercurella

28. 06. 11
Eudonia mercurella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

28. 06. 11
Eudonia mercurella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Eudonia mercurella ist eine allgemein häufige Art mit knapp 1 cm Länge. Der Falter fliegt von Juni - September, die Raupe soll an Moosen leben. Nur vom Foto her ist die Art nicht von anderen, ähnlichen Arten zu unterscheiden.





Eudonia pallida


 

 
Eudonia pallida
Eudonia pallida
Eudonia pallida

07. 06. 11
Eudonia pallida

05. 06. 11
Eudonia pallida
(conf. Ruedi Bryner)

07. 06. 11
Eudonia pallida

 
Eudonia pallida
Eudonia pallida
Eudonia pallida

28. 05. 12
Eudonia pallida

12. 06. 12
Eudonia pallida

05. 06. 12
Eudonia pallida


 

Eudonia pallida ist eien Art eher feuchter Gebiete. Der Falter, der eine Länge von knapp einem Zenntiumeter hat, fliegt von Juni - Juli, die Raupe ernährt sich vermutlich von Moosen und Flechten, die am Boden wachsen.





Chrysoteuchia culmella


 

 
Chrysoteuchia culmella - Graszünsler
Chrysoteuchia culmella - Graszünsler
Chrysoteuchia culmella - Graszünsler

06. 06. 08
Chrysoteuchia culmella
(conf. Ruedi Bryner)

27. 06. 12
Chrysoteuchia culmella

08. 06. 11
Chrysoteuchia culmella

 
Chrysoteuchia culmella - Graszünsler
Chrysoteuchia culmella - Graszünsler
Chrysoteuchia culmella - Graszünsler

11. 06. 11
Chrysoteuchia culmella

21. 06. 11
Chrysoteuchia culmella

15. 06. 12
Chrysoteuchia culmella


 

Chrysoteuchia culmella ist eine unserer häufigen "Grasmotten", und auch hier kommt das Tier regelmäßig ans Licht oder kann im Gras tagsüber aufgescheucht werden. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in Grasstengeln.





Crambus pascuellus


 

 
Crambus pascuellus Graszünsler
Crambus pascuellus Graszünsler
Crambus pascuellus Graszünsler

31. 05. 11
Crambus pascuellus
(conf. Rolf Mörtter)

07. 06. 11
Crambus pascuellus

07. 06. 11
Crambus pascuellus
(det. Marcel Püls)

 
Crambus pascuellus Graszünsler
Crambus pascuellus Graszünsler
Crambus pascuellus Graszünsler

05. 05. 11
Crambus pascuellus

05. 06. 11
Crambus pascuellus

28. 06. 11
Crambus pascuellus


 

Der gut 1 cm lang werdende Graszünsler Crambus pascuellus ist allgemein eine recht häufige Art. Er fliegt von Juni - August, die Raupen leben in den Stängeln verschiedener Grasarten.





Crambus lathoniellus


 

 
Crambus lathoniellus - Graszünsler
Crambus lathoniellus - Graszünsler
Crambus lathoniellus - Graszünsler

01. 06. 11
Crambus lathoniellus

08. 06. 11
Crambus lathoniellus

05. 06. 08
Crambus lathoniellus
(det. Rolf Mörtter,
Ruedi Bryner)

 
Crambus lathoniellus - Graszünsler
Crambus lathoniellus - Graszünsler
Crambus lathoniellus - Graszünsler

08. 06. 11
Crambus lathoniellus

08. 06. 12
Crambus lathoniellus

08. 06. 12
Crambus lathoniellus


 

Crambus lathoniellus wird gut 1 cm lang und ist eine Art grasbewachsener Habitate. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt in den Halmen verschiedener Gräser.

Zur Unterscheidung von der sehr ähnlichen Crambus pratella siehe hier:

Crambus lathoniellus / pratella

 





Crambus perlella


 

 
Crambus perlella - Graszünsler
Crambus perlella - Graszünsler
Crambus perlella - Graszünsler

30. 06. 11
Crambus perlella

04. 07. 09
Crambus perlella
(conf. Rolf Mörtter)

04. 07. 09
Crambus perlella

 
Crambus perlella - Graszünsler
Crambus perlella - Graszünsler
Crambus perlella - Graszünsler

20. 06. 12
Crambus perlella

13. 06. 11
Crambus perlella

13. 06. 11
Crambus perlella


 

Mit etwa 1,5 cm Länge ist Crambus perlellus eine der größten Crambiden. Es ist eine häufige Art grasreichen Geländes und fliegt von Juni - August; die Raupe lebt in einem Gespinst an Grasstengeln.





Agriphila tristella


 

 
Agriphila tristella - Graszünsler
Agriphila tristella
Agriphila tristella

27. 08. 13
Agriphila tristella

13. 08. 13
Agriphila tristella

13. 08. 13
Agriphila tristella

 
Agriphila tristella
Agriphila tristella
Agriphila tristella

25. 08. 10
Agriphila tristella
(conf. Ruedi Bryner)

17. 08. 11
Agriphila tristella

17. 08. 11
Agriphila tristella


 

Agriphila tristella ist eine Art der Wiesen und hier recht häufig zu finden. Der Falter, der eine Länge von knapp 1,5 cm erreicht, fliegt von Juni - September, die Raupe lebt im unteren Teil von Grashalmen.





Agriphila inquinatella


 

 
Agriphila inquinatella - Graszünsler
Agriphila inquinatella - Graszünsler
Agriphila inquinatella - Graszünsler

19. 08. 13
Agriphila inquinatella

20. 08. 11
Agriphila inquinatella

09. 08. 13
Agriphila inquinatella

 
Agriphila inquinatella - Graszünsler
Agriphila inquinatella - Graszünsler
Agriphila inquinatella - Graszünsler

19. 08. 13
Agriphila inquinatella

03. 08. 11
Agriphila inquinatella
(conf. Rolf Mörtter)

09. 08. 13
Agriphila inquinatella


 

Agriphila inquinatella wird etwa 1 cm lang und gehört ebenfalls zu den "Graszünslern", also den Arten, die im Bereich von Wiesen fliegen. Der Falter fliegt von Juli - September, die Raupe lebt in einem Gespinst an Grashalmen.





Agriphila straminella


 

 
Agriphila straminella - Graszünsler
Agriphila straminella - Graszünsler
Agriphila straminella - Graszünsler

30. 06. 11
Agriphila straminella

07. 07. 12
Agriphila straminella

07. 07. 12
Agriphila straminella

 
Agriphila straminella - Graszünsler
Agriphila straminella - Graszünsler
Agriphila straminella - Graszünsler

06. 06. 12
Agriphila straminella

28. 07. 11
Agriphila straminella

03. 06. 11
Agriphila straminella
(conf. Rolf Mörtter)


 

Agriphila straminella, die eine Länge von knapp 1 cm erreicht, ist bei uns eine der häufigeren Arten. Die Falter fliegen von Juli - August, die Raupen leben in den unteren Teilen der Stengel verschiedener Gräser.





Agriphila geniculea


 

 
Agriphila geniculea
Agriphila geniculea

14. 09. 07
Agriphila geniculea
(conf. Ruedi Bryner)

31. 08. 08
Agriphila geniculea


 

Agriphila geniculea, der gut 1 cm lang wird, fliegt hier vereinzelt von Juli - September, die Raupe lebt in einer Gespinströhre in Bodennähe an Gräsern.








Besucher seit dem 25. 03. 2009

Top